Aktuelle Deutschland Nachrichten

Schauspieler Ernst Jacobi gestorben

0 1

Seine Schauspielkarriere beginnt Ernst Jacobi auf der Bühne, unter anderem am Wiener Burgtheater. Später ist er auch in Film und Fernsehen zu sehen und zu hören. Mit 88 Jahren ist der gebürtige Berliner nun gestorben.

Der Schauspieler Ernst Jacobi ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren, wie sein Management mitteilte. Er sei friedlich eingeschlafen. Jacobi, der in Berlin geboren wurde und in München lebte, spielte unter anderem die Rolle des Gauleiters Löbsack in Volker Schlöndorffs Grass-Adaption „Die Blechtrommel“. Zu hören war er zudem als deutsche Stimme des verrückten Erfinders Doc Brown in „Zurück in die Zukunft“ und als Stimme von Disney’s Peter Pan.

Jacobi begann seine Karriere in den 1950er-Jahren im Theater. Seine Schauspielausbildung hatte er nach dem Abitur in Berlin absolviert, später nahm er auch Unterricht in Paris. Von Berlin aus zog es ihn unter anderem nach Wien ans Burgtheater und nach Zürich ans Schauspielhaus.

Auch in Filmen trat Jacobi auf. In „Sams in Gefahr“ spielte er 2003 neben Ulrich Noethen und Christine Urspruch etwa den Schuldirektor Herrn Waatermann. In „Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte“ von Michael Haneke war Jacobi 2009 als Erzähler zu hören.

Jahrzehntelang war er zudem im Fernsehen zu sehen: Er verkörperte weit über 200 TV-Rollen, unter anderem im „Tatort“. Noch vor einigen Jahren trat er in kleineren Rollen etwa bei „Rote Rosen“ auf. Seine letzte Rolle spielte er 2017 im „Polizeiruf 110“, seitdem lebte er zurückgezogen.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie