Aktuelle Deutschland Nachrichten

„Power Ranger“ Jason David Frank ist tot

0 2

Als einer der originalen „Power Ranger“ machte er sich in den 90er-Jahren einen Namen: Jason David Frank. Der passionierte Martial-Arts-Sportler wird nun mit nur 49 Jahren tot in seinem Haus in Texas aufgefunden. Er hinterlässt vier Kinder.

Der Schauspieler Jason David Frank, der aus der originalen „Power Ranger“-Serie der 90er Jahre bekannt ist, starb mit nur 49 Jahren. Der Kampfsportler wurde leblos in seinem Haus in Texas gefunden, wie seine Managerin gegenüber der US-Seite „TMZ“ mitteilte. Demnach soll er bereits am Samstag tot aufgefunden worden sein. Die Todesursache soll Selbstmord gewesen sein. Auch die „New York Times“ bestätigte mittlerweile seinen Tod.

In einer veröffentlichten Erklärung heißt es, dass sich die Familie und die Freunde von Jason David Frank Respekt für die Privatsphäre in dieser „schrecklichen Zeit“ wünschen. Weitere Kommentare werde es nicht geben. Frank hinterlässt vier Kinder.

Der Schauspieler wurde vor allem dank seiner Rolle als Tommy Oliver in der erfolgreichen Teenager-Fernsehserie „The Mighty Morphin Power Rangers“ aus den frühen 90er-Jahren ein Star. Dabei wurde er mit den außergewöhnlichen Kung-Fu-Fähigkeiten in der ersten Staffel als Grüner Ranger sogar erst als Gegenspieler der Power Ranger vorgestellt. Er wandelte sich aber und wurde einer der heldenhaften Charaktere. Als seine Kräfte nachließen, vollzog er einen Wandel zum Weißen Ranger und wurde zum Anführer der Gruppe. Frank spielte in drei Staffeln mit. Allerdings war er auch in den dazugehörigen Kinofilmen festester Bestandteil des „Power Rangers“-Franchise. So schlüpfte der Schauspieler auch in die Rolle des Roten und Schwarzen Ranger.

In der Serie „Power Rangers Zeo“ war Jason David Frank (Mitte) als Roter Ranger zu sehen.

(Foto: picture alliance / Everett Collection)

„Traurig ein weiteres Mitglied unserer Ranger Familie zu verlieren“

Sein alter Weggefährte Walter Jones, der in den „The Mighty Morphin Power Rangers“ den Schwarzen Ranger verkörperte, sagte gegenüber TMZ: „Er war eine Inspiration für so viele Menschen. Seine Präsenz wird sehr vermisst werden. Es ist so traurig, ein weiteres Mitglied unserer Ranger Familie zu verlieren.“

Laut Jones war Frank einer der größten Witzbolde der Show: „Er hatte einen wilden Sinn für Humor.“ Sie seien auch nach den Dreharbeiten in Kontakt geblieben, und seine Gebete gingen nun in Richtung seiner Familie und all derjenigen, die ihn vermissten, erklärte Jones weiter.

In den späten Jahren war Frank weniger als Schauspieler bekannt, sondern war als professioneller Mixed-Martial-Arts-Kampfsportler aktiv.

Rat und Nothilfe bei Suizid-Gefahr und Depressionen
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie