Aktuelle Deutschland Nachrichten

Johnny Depp bringt Album heraus

0 10

Nach dem gewonnenen Prozess gegen Ex-Frau Amber Heard hat Johnny Depp nun, was er wollte: sein „Leben zurück“. Offenbar hat der Schauspieler schon einiges dafür geplant. Neben einem Album soll auch ein Comeback bei „Fluch der Karibik“ nicht ausgeschlossen sein.

Johnny Depp feiert seinen Sieg vor Gericht gegen Amber Heard weiterhin auf der Bühne. Auch am Donnerstag unterstützte er Jeff Beck bei seinem Konzert. Während Depp zu seinem gerade abgeschlossenen Prozess nichts sagte, bezog Beck Stellung, indem er seinen Gastmusiker mit den Worten ankündigte: „Was für ein Urteil. Was für ein Urteil.“ Depp spielte 30 Minuten lang, unter anderem „What’s Going On?“ von Marvin Gaye oder „Little Wing“ von Jimi Hendrix.

Es war bereits die dritte Show von Depp und Jeff Beck seit Montag. Am Mittwoch sollen die beiden auch Depps Sieg vor Gericht in einem Pub in Newcastle gefeiert haben. Laut „People“-Magazin wird Depp den Gitarristen auch weiterhin durch Großbritannien auf seiner Tour begleiten.

Die musikalischen Pläne sind damit nicht am Ende: Im Juli bringen die zwei ein gemeinsames Album heraus, das der britische Gitarrist auf der Bühne mit den Worten ankündigte: „Ich habe diesen Typen vor fünf Jahren getroffen und seitdem haben wir nicht aufgehört zu lachen. Wir haben tatsächlich ein Album zusammen gemacht. Ich weiß nicht, wie das passiert ist. Es kommt im Juli.“

Insider überzeugt von „Fluch der Karibik“-Comeback

Depp hatte nach dem Urteil im Gerichtssaal von Virginia eine Erklärung veröffentlicht, in der er sagte, er sei froh, sein Leben zurückzuhaben, und er freue sich auf „ein neues Kapitel“. Dieses neue Kapitel könnte auch Depps Wiederkehr zu „Fluch der Karibik“ beinhalten, zeigt sich ein ehemaliger Disney-Manager gegenüber „People“ überzeugt: „Ich bin nach dem Urteil absolut davon überzeugt, dass ‚Pirates‘ für einen Neustart mit Johnny als Captain Jack wieder an Bord gerüstet ist.“ Es gäbe einfach zu viel „potenzielles Kassengold“ für die beliebte Figur.

Disney hat sich seit dem Urteil noch nicht dazu geäußert. Hollywood-Produzent Jerry Bruckheimer schloss ein Comeback des Schauspielers zu dem Franchise kürzlich aber nicht aus. Über eine mögliche Rückkehr sagte er: „Die Zukunft ist noch nicht entschieden.“ Johnny Depp hatte in dem Prozess dagegen ausgesagt, er würde nicht einmal für 300 Millionen US-Dollar und eine Million Alpakas wieder mit Disney zusammenarbeiten.

Depp hatte Heard wegen eines Beitrags in der „Washington Post“ auf 50 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt, in dem sie davon berichtet hatte, Opfer häuslicher Gewalt geworden zu sein. Seine Ex-Frau wurde letztendlich wegen Verleumdung zu einer Zahlung in Höhe von 10,35 Millionen Dollar verurteilt. Ihre Anwältin kündigte an, gegen das Urteil Berufung einzulegen.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie