Aktuelle Deutschland Nachrichten

Ekaterina Leonova darf unbefristet bleiben

0 3

Die RTL-Zuschauerinnen und -Zuschauer kennen Ekaterina Leonova seit vielen Jahren als Profitänzerin bei „Let’s Dance“. Doch auch wenn „Ekat“ zu den Publikumslieblingen zählt, hat die Russin nur ein befristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland. Bis jetzt.

Ekaterina Leonova hat ihren Followerinnen und Followern bei Instagram eine frohe Botschaft überbracht. „Nach 15 langen Jahren halte ich in meinen Händen die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung (eine Niederlassungserlaubnis). Ihr könnt euch wahrscheinlich nicht vorstellen, wie ich mich gerade freue“, schreibt die russische „Let’s Dance“-Profitänzerin zu mehreren Bildern, auf denen sie strahlend mit ihrem Ausweisdokument posiert.

Sätze wie „Ekat steht kurz vor der Abschiebung“ oder „Ekat sucht dringend einen Job, um nicht abgeschoben zu werden“, seien zukünftig nicht mehr Teil ihres Lebens, erklärt die 35-Jährige. Mit einem lachenden Emoji fügt sie zudem einen Satz hinzu, der fortan hoffentlich ebenso nicht mehr fallen wird: „Ekat wird bald heiraten, weil sie in Deutschland bleiben will.“

Ab jetzt, so Leonova, gelte für sie nur noch: „Wenn Ekat arbeitet, dann weil der Job ihr Spaß macht. Wenn Ekat heiratet, dann weil sie ihren Ehepartner liebt. Und wenn Ekat nach Russland fliegt, dann weil sie ihre Familie besuchen will.“

Das muss gefeiert werden

Den persönlichen Meilenstein in ihrem Leben werde sie groß feiern, kündigt die Tänzerin an. Sie wolle sich bei allen bedanken, „die mich auf diesem langen Weg immer begleitet und unterstützt haben“, schreibt sie und fügt nochmal erklärend an, dass ihre Niederlassungserlaubnis keinen Wechsel der Staatsbürgerschaft bedeute.

Viele Followerinnen und Follower freuen sich für Leonova. Unter anderem gratulieren ihr „Let’s Dance“-Kolleginnen wie Moderatorin Victoria Swarovski, Jurorin Motsi Mabuse oder Tänzerin Isabel Edvardsson in der Kommentarspalte des Posts.

Ekaterina Leonova, Spitzname „Ekat“, wurde 1987 im russischen Wolgograd geboren. 2008 zog sie nach Köln. Zwischen 2013 und 2019 gehörte sie zur Stammbesetzung von „Let’s Dance“ und war dort stets einer der Publikumslieblinge. Mit ihren Tanzpartnern Gil Ofarim, Ingolf Lück und Pascal Hens landete sie zwischen 2017 und 2019 drei Mal in Folge auf Platz eins der Show. Dann legte sie erst einmal eine „Let’s Dance“-Pause ein, ehe sie 2022 ihr Comeback in der RTL-Sendung feierte. Mit Bastian Bielendorfer tanzte sie in diesem Jahr bis auf Platz sechs.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie