Aktuelle Deutschland Nachrichten

Die Queen überrascht mit ungeplantem Balkon-Auftritt

0 5

Für Ed Sheeran ist es ein ganz besonderer Moment: Nur dank des Goldenen Jubiläums der Queen lernt der Popstar laut eigenen Angaben das Gitarrespielen. Nun wird er die Jubiläumsfeier abschließen. Auch die Queen zeigte sich überraschenderweise doch noch einmal ihrem Volk.

Zum Abschluss ihrer tagelangen Jubiläumsfeiern hat sich Queen Elizabeth II. überraschend doch noch einmal ihrem Volk gezeigt. Vom Balkon des Buckingham-Palasts in London winkte die 96 Jahre alte Königin in grünem Mantel mit passendem Hut den hunderttausenden Schaulustigen zu. An ihrer Seite stand ihre engste Familie – Thronfolger Prinz Charles und Ehefrau Herzogin Camilla sowie dessen älterer Sohn Prinz William mit seiner Gattin Herzogin Kate und den drei Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Währenddessen wurde die Nationalhymne „God Save the Queen“ gespielt.

Die 96 Jahre alte Königin ist umringt von ihrer Familie.

(Foto: REUTERS)

Es war das vierte Mal, dass die Queen bei den Festivitäten auftrat – aber das erste Mal seit Donnerstagabend. Am Donnerstagmittag war die Queen zweimal auf den Balkon getreten, dabei einmal mit engen Familienmitgliedern. Abends hatte die Monarchin symbolisch landesweit Leuchtfeuer entzündet. Allerdings sagte die Queen ihre Teilnahme an einem Dankgottesdienst am Freitag ab und besuchte auch weder das traditionelle Pferderennen Epsom Derby am Samstagnachmittag noch das große Jubiläumskonzert am Samstagabend vor dem Buckingham-Palast. Die 96-Jährige müsse sich ausruhen, hieß es zur Begründung.

Stars ehren die Queen

Derweil zog eine riesige Parade durch London, zum Ende der Feierlichkeiten gab es zudem Straßenfeste und landesweite Picknicks. Trotz eher trüben Wetters nahmen Zehntausende Bürger am letzten Tag des Jubiläums an Mittagessen mit Nachbarn teil und feierten fröhlich die historische Regentschaft der 96-jährigen Monarchin, die aus gesundheitlichen Gründen nur selten anwesend war.

Bei dem 70. Thronjubiläum gaben sich sämtliche Stars und Sternchen die Klinke in die Hand. Den Anfang machte die Band Queen, die ihren Auftritt mit dem Song „We are the Champions“ einläutete. Die US-amerikanische Sängerin Alicia Keys begeisterte danach mit einer kraftvollen Performance. Auch der britische Vertreter des diesjährigen Eurovision Song Contest, Sam Ryder, durfte natürlich nicht fehlen und brachte die Bühne in einem glitzernden Ganz­körper­anzug zum Strahlen. Der italienische Tenor Andrea Bocelli berührte das Publikum mit emotionalen Balladen.

Beim Auftritt von Sir Rod Steward erwies sich der achtjährige Prinz George britischen Medienberichten zufolge als textsicher, als er den Hit „Sweet Caroline“ mitsang. Paul McCartney, Ex-Bond-Darsteller Daniel Craig, David Beckham und Elton John, sowie die frühere First Lady der USA, Michelle Obama, hatten kurze Videobotschaften für die Queen aufgezeichnet.

„Das Leben ist schon seltsam“

Der Auftritt von Popstar Ed Sheeran steht noch bevor: Er soll heute zum Abschluss seine berühmte Ballade „Perfect“ zu Ehren der Königin und ihres im vergangenen Jahr verstorbenen Ehemanns Prinz Philip vortragen. Währenddessen werden Großbildschirme Fotos aus der 73-jährigen Ehe der Queen und ihres 2021 verstorbenen Ehemanns Prinz Philip zeigen. Außerdem soll er die Parade mit dem Lied „God save the Queen“ abschließen.

Ed Sheeran erklärt bei instagram, dass er das Gitarrespielen nur dank des Goldenen Thronjubiläums vor 20 Jahren gelernt hat: „Vor 20 Jahren beschloss ich, eine Gitarre in die Hand zu nehmen, weil ich das Goldene Jubiläum im Fernsehen schaute, Eric Clapton ‚Layla‘ spielen sah und sagte: ‚Das will ich auch machen‘.“ Beim Diamantenen Thronjubiläum zehn Jahre später sei er mit seinem Song „The A Team“ aufgetreten. Und nun, erneut zehn Jahre später, „spiele ich diesen Sonntag beim Platin-Jubiläum“. „Das Leben ist schon seltsam, wie sich der Kreis immer wieder auf wunderbare Weise schließt“, schrieb er weiter.

Viele der Teilnehmer an den Feierlichkeiten sind sich der historischen Dimension des Moments bewusst: Noch nie hat ein britischer Monarch so lange regiert wie die Queen. Angesichts des Alters der Nachfolger Elizabeths ist es auch unwahrscheinlich, dass der Rekord von 70 Jahren in naher Zukunft übertroffen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie