Aktuelle Deutschland Nachrichten

Zverev meldet sich frisch operiert aus der Klinik

0 10

Den Rasenklassiker in Wimbledon wird Alexander Zverev verpassen. Der Tennisprofi ist zwar in wenigen Tagen die Nummer 2 der Weltrangliste, muss nach seiner schweren Verletzung bei den French Open aber jetzt in der Reha schuften. Kurz nach der Operation gibt er ein Update aus dem Krankenhaus.

Alexander Zverev hat sich bei seinem bitteren French-Open-Aus wie zuvor befürchtet drei Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen und ist bereits operiert worden. Das gab der Hamburger bei Instagram bekannt. Damit ist seine Teilnahme beim Grand Slam in Wimbledon (ab 27. Juni) praktisch ausgeschlossen. „Um so schnell wie möglich zum Wettkampf zurückzukehren, um sicherzustellen, dass alle Bänder richtig heilen, und um die volle Stabilität in meinem Sprunggelenk zurückzugewinnen, war eine Operation die beste Wahl“, so Zverev.

Angaben zur möglichen Ausfallzeit machte der 25-Jährige nicht. Bei gutem Heilungsverlauf könnte er auf der Basis ähnlicher Verletzungen bei anderen Tennisprofis voraussichtlich in zwei bis drei Monaten wieder fit sein. Wie lang der Weg zurück zur Topform ist, die Zverev am Freitag im Halbfinale von Paris gegen den späteren Turniersieger Rafael Nadal gezeigt hatte, bleibt abzuwarten.

„Sind nur ein, zwei Bänder durch, kann er nächste Woche schon wieder laufen“, hatte Bruder und Manager Mischa Zverev der „Bild“ vor den entscheidenden Arztterminen gesagt: „Sind viele betroffen, kann es auch Monate dauern.“ In der entscheidenden Phase des zweiten Satzes und nach drei gespielten Stunden war die deutsche Nummer eins böse umgeknickt. Anschließend musste er das Match aufgeben.

„Wir alle haben unsere eigene Reise im Leben. Das ist ein Teil von meiner. Nächste Woche werde ich die Nummer 2 der Welt, aber heute Morgen musste ich mich einer Operation unterziehen“, schrieb Zverev. Hätte er die French Open und damit sein erstes Grand-Slam-Turnier gewonnen, wäre er sogar an die Spitze der Weltrangliste gesprungen. Dennoch postete er ein Foto, auf dem er mit erhobenem Daumen Optimismus dokumentierte und ein kurzes Video aus dem Krankenbett.

Eine weitere Untersuchung in Deutschland habe die Diagnose erbracht, dass „alle drei lateralen Bänder in meinem rechten Sprunggelenk gerissen waren. Meine Reha beginnt jetzt und ich werde alles tun, um stärker denn je zurückzukommen!“ Am Montag hatte Zverev bereits seine Teilnahme am Rasenturnier in Halle/Westfalen abgesagt, das von vielen Profis in der Vorbereitung auf Wimbledon genutzt wird. Rekordsieger dort ist Roger Federer, der nach einer Knieoperation seit über einem Jahr an einer Rückkehr auf die Tour arbeitet.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie