Aktuelle Deutschland Nachrichten

Nagelsmanns Sehnsucht nach Titel-Fotos mit „mehr Dingern“

0 5

Zum Auftakt der 60. Saison der Fußball-Bundesliga tritt der Dauermeister FC Bayern beim Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt an. Mit dabei sind der neue Superstar der Münchner, Sadio Mané, und der in die Liga zurückgekehrte Mario Götze. Nagelsmann lobt diesen – und spricht gern über seine Triple-Jagd.

Meister gegen Europa-League-Champion, Sadio Mané gegen Mario Götze – und auch der kranke Manuel Neuer ist wohl rechtzeitig fit für das knisternde Auftakt-Duell zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt. Bei Julian Nagelsmann kribbelte es vor dem in über 200 Länder übertragenen Eröffnungsspiel der 60. Bundesliga-Saison schon gewaltig. Mit der amüsanten „Who-the-fuck-is-Mané?“-Aussage von Eintracht-Präsident Peter Fischer mochte sich der Bayern-Trainer am Tag vor dem Liga-Start nur am Rande befassen – viel lieber nahm er die angestrebte Triple-Jagd seines für fast 150 Millionen Euro verstärkten Star-Ensembles ins Visier.

„Man sieht und merkt im ganzen Klub, dass wir uns sehr freuen, Meister zu werden – trotzdem lechzen wir nach mehr“, verkündete Nagelsmann das Münchner Motto für eine ungewöhnliche Jubiläums-Spielzeit mit einer langen WM-Winterunterbrechung und Englischen Wochen en masse. Der Startschuss an diesem Freitag (20.30 Uhr/Sat.1, DAZN und im ntv.de-Liveticker) – endlich wieder ein Start ohne Corona-Beschränkungen – soll die Fans auf Anhieb für eine Saison begeistern, für die sich die meisten die sehnlichst vermisste Spannung im Meisterschaftskampf zurückwünschen.

Borussia Dortmund, RB Leipzig oder vielleicht ja auch ein Überraschungsteam à la Frankfurt wollen die imposante Titelserie der Münchner von zehn Championaten am Stück beenden. „Wir spielen zu Hause, in einem vollen Stadion, gegen den deutschen Meister. Insgesamt ist das eine sehr schöne Konstellation“, sagte Deutschlands WM-Held Götze vor dem Wiedersehen gegen den Ex-Klub, bei dem er von 2013 bis 2016 nicht glücklich wurde.

Götze ist „ein sehr guter Transfer“

Neue Bundesliga-Stars werden nach den Abgängen von Weltfußballer Robert Lewandowski und BVB-Torjäger Erling Haaland gesucht. Als zwei neue Hingucker der Liga treffen Bayerns Topstürmer Mané und der 2014er WM-Siegtorschütze Götze gleich zum Start aufeinander. „Er ist ein sehr guter Spieler und ein sehr guter Transfer für Eintracht Frankfurt, der der Bundesliga guttut. Er ist ja auch ein Kind der Bundesliga“, sagte Nagelsmann. Auch in dessen Liga-Abwesenheit habe er „immer wieder mal“ Kontakt mit dem 30-Jährigen gehabt.

„Wir werden einen Mario Götze mit viel Spielfreude und in einer tollen Verfassung sehen“, prognostizierte Eintracht-Trainer Oliver Glasner und will mit dem Selbstvertrauen eines Europa-League-Siegers „nicht die weiße Fahne“ gegen Bayern hissen. „Die ganze Welt schaut zu. Dem möchten wir gerecht werden.“

Noch etwas forscher als Glasner äußerte sich Präsident Fischer, der seine im RTL/ntv-Interview getätigte Aussage „Who the fuck is Mané?“ aber relativierte. „Jeder weiß, dass ich eine große Leidenschaft auch für den FC Liverpool habe. Aus Spaß habe ich deswegen auf Englisch gesagt „wer zum Teufel ist Mané“. Ich weiß es. Ein verdammt guter Stürmer, ein Gewinn für die Bundesliga. Wir freuen uns sehr auf diese Begegnung: voller Respekt und Motivation.“

Nagelsmann schmunzelte, als er darauf angesprochen wurde. „Ich kenne den Kontext nicht. Wenn’s witzig war, ist doch alles okay“, sagte der 35-Jährige – und nahm entspannt einen Schluck aus seiner Kaffeetasse. „Ich glaube nicht, dass das Sadio völlig aus der Bahn wirft“, witzelte Nagelsmann.

Tel ist schon spielberechtigt

Nach der Pressekonferenz schlenderte Nagelsmann an Thomas Müller vorbei, der gerade beim Mittagessen saß. Nicht dabei: Der zuletzt wegen einer Magen-Darm-Erkrankung pausierende Torhüter Manuel Neuer, der deshalb auch das Abschlusstraining ausließ. Der 36 Jahre alte Welttorhüter sollte mit den Betreuern und nicht mit der Mannschaft nach Hessen reisen, „um eine gewisse Vorsicht walten zu lassen“, erläuterte Nagelsmann.

Der Bayern-Coach plant aber fest mit einem Einsatz seines Kapitäns – sonst würde Sven Ulreich wie zuletzt im Februar und März nach Neuers Knie-OP im Tor stehen. Verzichten müssen die Münchner nach Verletzungen auf Leon Goretzka und Eric Maxim Choupo-Moting sowie den aus der Vorsaison rotgesperrten Kingsley Coman. Spielberechtigt ist Bayerns neues und 17 Jahre junges Sturmjuwel Mathys Tel. Der zum neuen Abwehrchef auserkorenen Matthijs de Ligt könnte von Beginn an starten.

„Haben einen Top-Kader“

Das Supercup-Spektakel zwischen den Bayern und RB Leipzig machte beim 5:3 schon viel Lust auf die denkwürdige und von Mitte November an für über zwei Monate unterbrochene Spielzeit. Im Ligaspiel eins nach Lewandowski vergrößerten die Münchner in Leipzig mit ihrer Offensivwucht um Mané und Super-Dribbler Jamal Musiala die Sorge vor einem weiteren Jahr erdrückender Dominanz. Sie weckten aber durch Defensivschwächen auch Hoffnungen bei der Konkurrenz. „Grundsätzlich nehmen wir keine drei Gegentore als Kollateralschaden“, sagte Nagelsmann.

Beide Gegner, die sich beim Frankfurter Pokalsieg 2018, einem 5:1 der Eintracht 2019 beim Ende der Amtszeit von Niko Kovac oder einem 5:0 der Münchner 2020 in den vergangenen Jahren schon einige besondere Duelle lieferten, wollen mit einer guten Liga-Startphase auch für die bereits Anfang September beginnende Saison in der Champions League Tempo aufnehmen.

„Wir haben einen Top-Kader! Alle, die da sind, brennen darauf, noch einen draufzusetzen und mehr Titel zu gewinnen als in der vergangenen Saison“, sagte Bayerns Vorstandschef Oliver Kahn. Das wäre ganz nach dem Geschmack von Single-Gewinner Nagelsmann: „Ich würde auch gerne mal so ein Foto machen, wo mehr Dinger drauf sind.“

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie