Aktuelle Deutschland Nachrichten

Milliardär Mohamed Al-Fayed ist tot

0 9

Der englische Fußball-Erstligist FC Fulham trauert um den ehemaligen Klub-Besitzer Mohamed Al-Fayed. Er starb im Alter von 94 Jahren. Al Fayed war der Vater von Dodi Al-Fayed, der im Jahr 1997 gemeinsam mit Lebensgefährtin Prinzessin Diana bei einem Autounfall ums Leben kam.

Der ägyptische Milliardär Mohamed Al-Fayed ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Der Vater von Dodi Al-Fayed, der 1997 an der Seite von Prinzessin Diana bei einem Autounfall ums Leben kam, starb am 30. August “an Altersschwäche”, wie seine Familie in einer vom Fußballverein FC Fulham veröffentlichten Erklärung mitteilte. Al-Fayed hatte demnach “einen langen und erfüllten Lebensabend im Kreise seiner Lieben” genossen.

Seine Familie hätte darum gebeten, dass ihre Privatsphäre respektiert werde, erklärte der Klub weiter. 1997 hatte Al-Fayed den damaligen Drittligisten übernommen und ihn innerhalb von vier Jahren in die Premier League geführt. “Die Story des FC Fulham kann nicht ohne ein Kapitel über den positiven Einfluss von Mr. Al-Fayed als Vorsitzender erzählt werden”, sagte sein Nachfolger Shahid Khan, der den Klub im Jahr 2013 übernahm.

Al-Fayed war ein erfolgreicher Geschäftsmann. 1997 kauften er und sein Bruder das Luxushotel Ritz in Paris, sechs Jahre später übernahmen sie das Londoner Nobelkaufhaus Harrods. Das Geschäftsimperium umfasste die Bereiche Schifffahrt, Immobilien, Banken und Bauwesen – mit seiner Stiftung unterstützte er Kinder in mehreren Ländern. Mohamed Al-Fayed starb am Vorabend des 26. Todestages seines Sohnes Dodi. Al-Fayed hatte in dem Zusammenhang Verschwörungstheorien geäußert und dem britischen Königshaus vorgeworfen, den tödlichen Autounfall in Auftrag gegeben zu haben.

Al-Fayed wurde am 27. Januar 1929 in einem Vorort von Alexandria in Ägypten als Sohn eines Lehrers geboren. Er begann seine berufliche Laufbahn als Limonadenverkäufer. Seine Begegnung mit dem saudischen Waffenhändler Adnan Khashoggi veränderte sein Leben: Al-Fayed heiratete dessen Schwester Samira – aus der Verbindung ging Sohn Dodi hervor. Al-Fayed verbrachte den Großteil seines Lebens in Großbritannien, die Staatsbürgerschaft wurde ihm jedoch mehrfach verweigert.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie