Aktuelle Deutschland Nachrichten

Favoritinnen stürzen, Kim Lea Müller staubt ab

0 7

Die BMX-Freestylerin Kim Lea Müller holt überraschend die erste deutsche Medaille bei den European Championships. Bei Teamkollegin Lara Lessmann ist die Enttäuschung groß. Ebenso bei Charlotte Worthington und Nikita Ducarraz. Die Favoritinnen gehen in ihren Läufen hohes Risiko und stürzen.

Kim Lea Müller bekam das Strahlen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Unter dem Applaus des vollbepackten Olympiabergs stellte sich die BMX-Freestylerin aus Oldenburg auf das Siegertreppchen und nahm überglücklich ihre Silbermedaille entgegen. „Ich habe nicht damit gerechnet“, sagte Müller, „hätten die anderen den Run gemacht, den sie sich vorgenommen hatten, wäre es wahrscheinlich anders gelaufen.“

So aber sicherte sich die 20-Jährige in einem wilden Finale mit einem unerwartet klaren Favoritensterben überraschend das erste deutsche Edelmetall bei den European Championships. Gold ging an die Tschechin Iveta Micolycova, Bronze holte Laury Perez aus Frankreich.

Sowohl die britische Olympiasiegerin Charlotte Worthington als auch die amtierende Europameisterin Nikita Ducarraz waren in ihren Läufen hohes Risiko gegangen und gestürzt. Der deutschen Vorzeige-Freesytlerin Lara Lessmann blieb nur der undankbare vierte Platz. „Lara zählt zu den Besten, der Druck war enorm“, erklärte Bundestrainer Tobias Wicke: „Vor heimischen Publikum will man einfach abliefern, für sie ist es eine große Enttäuschung“.

Dass es nun ausgerechnet Müller war, die die ersehnte Medaille holte, überraschte selbst den „bisschen sprachlosen“ Wicke: „Bei Kim habe ich absolut nicht damit gerechnet.“ Aber: „Viele Leute wissen einfach noch nicht, was sie kann, das war heute ein großer Vorteil“, sagte der BDR-Coach. 2021 hatte Müller bei den Europameisterschaften in Moskau mit einem fünften Platz schon einmal ihr Können durchblitzen lassen, eine Medaille war jedoch auch in München nie eingeplant. „Ich hatte nur das Ziel, Spaß zu haben und meinen Run zu machen, mein Ziel war es nicht, unter die ersten Drei zu kommen“, gab die Sport-Studentin zu, ergänzte aber lachend: „Ist natürlich cool, dass es passiert ist.“

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie