HomeSportDie Eisbären nach der Niederlage in Wolfsburg: Serge Aubin: Da hatten wir...

Die Eisbären nach der Niederlage in Wolfsburg: Serge Aubin: Da hatten wir mehr verdient – Sport

Die Wiederauflage des Finales der Vorsaison in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) war auch am Dienstag ein runde Sache. Der Dritte Grizzlys Wolfsburg und Tabellenführer Eisbären aus Berlin lieferten sich eine hochklassige Partie, die ähnlich eng verlief wie das Punktspiel vom 31. Oktober. Da hatten die Wolfsburger noch vor voller Arena 5:4 gegen die Berliner gewonnen. Diesmal war es da schon übersichtlicher auf den Rängen, vor 1177 Zuschauenden – viel mehr (1600) waren nicht erlaubt – verloren die Eisbären 2:3. (0:1, 2:1, 0:1/0:1) nach Penaltyschießen.

Diesmal war das Auswärtsspiel für die Eisbären in Wolfsburg wirklich ein Auswärtsspiel, weil kaum Berliner Fans in der Halle waren. Aber daran lag es sicher nicht, dass Mathias Niederberger schon bald den Puck aus dem Netz holen musste. Im Powerplay traf Jordan Murray, Eisbären-Kapitän Frank Hördler saß auf der Strafbank. Die Führung der Wolfsburger war nach dem ersten Drittel verdient. Dafür gehörte der Mittelabschnitt den Berlinern. Als Wolfsburg die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel bekam, spielte sie Simon Després zu Marcel Noebels. Der stand mit dem Rücken zum Tor und erzielte mit der Rückhand sein elftes Saisontor.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Die Berliner setzten die Grizzlys weiter unter Druck. Matt White nutzte völlig frei vorm Tor der Gastgeber eine Chance zum 2:1. Doch die Berliner konnten ihre Führung nicht ausbauen und die Wolfsburger schlugen im letzten Abschnitt wieder im Powerplay zu: Chris DeSousa war der Torschütze zum 2:2 – wobei Niederberger den Puck unglücklich ins Tor lenkte.

Es ging wie am 31. Oktober in die Verlängerung, die aber torlos blieb. Im Penaltyschießen hatten dann die Wolfsburger das bessere Ende für sich. DeSousa erzielte das 3:2 für die Grizzlys. Frank Hördler sagte nach dem Spiel sogar: “Wolfsburg hat verdient gewonnen.” Eisbären-Trainer Serge Aubin sah es anders: “Ich mochte unser Spiel heute Abend, wir haben über 60 Minuten solides Eishockey gespielt. Das Resultat hat unsere Bemühungen nicht belohnt.” (Tsp)

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular