Aktuelle Deutschland Nachrichten

Belgien dreht in Nations League gegen Polen auf

0 9

Die Niederlande geben weiter das Tempo vor, doch auch Belgien kommt gegen einen treffsicheren Robert Lewandowski gewaltig in Fahrt: Die beiden Nachbarn siegen in der Nations League im Gleichschritt. Die Ukraine startet derweil nach der verpassten Qualifikation für die Fußball-WM ebenfalls erfolgreich.

Die Niederlande sind durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel perfekt in die Nations League gestartet – auch Nachbar Belgien zeigte sich nur fünf Tage nach der Schmach im direkten Duell aber in Topform: Die Elftal von Bondscoach Louis van Gaal gewann am Mittwoch 2:1 (0:0) in Wales. Belgien siegte gegen Polen um den wechselwilligen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski mit 6:1 (1:1) und schüttelte damit auch die 1:4-Auftaktniederlage gegen Oranje ab.

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel in Dublin erzielte Teun Koopmeiners mit dem ersten Torschuss der Niederlande die Führung (50.). Rhys Norrington-Davies gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich (90.+2), bevor der Ex-Wolfsburger Wout Weghorst beinahe im direkten Gegenzug den Siegtreffer für Oranje markierte (90.+4). Wales hatte sich drei Tage zuvor mit einem 1:0 im Play-off-Finale gegen die Ukraine zum ersten Mal seit 64 Jahren für die WM-Endrunde qualifiziert. Die Niederlande führen nun durch den Sieg die Gruppe A4 mit sechs Punkten an.

Gruppengegner Belgien gewann gegen Polen nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit durch die Treffer von Dortmunds Axel Witsel (40.), Kevin de Bruyne (59.), Leandro Trossard (73./80.), Leander Dendoncker (84.) und Lois Openda (90.+3). Lewandowski von Rekordmeister Bayern hatte die Polen zuvor in Führung gebracht (28.). Der 33-Jährige sorgt derzeit mit seinem wiederholt vorgetragenen Wechselwunsch für viel Ärger. Der Stürmerstar liebäugelt mit einem Wechsel zum FC Barcelona, die Bayern-Verantwortlichen wollen Lewandowski halten.

In der Liga B der Nations League war die Ukraine nach der bitteren Niederlage gegen Wales und der damit verpassten WM gegen Irland das bessere Team und gewann durch das Tor von Wiktor Zygankow (48.) knapp mit 1:0 (0:0). Im Parallelspiel der Gruppe 1 setzte sich Schottland mit 2:0 (2:0) gegen Armenien durch, die Treffer erzielten Anthony Ralston (28.) und Scott McKenna (40.).

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie