Aktuelle Deutschland Nachrichten

Autofahrer wegen Tods von drei Fußgängern vor Gericht

0 3

Drei Fußgänger sterben nach einem Verkehrsunfall in Neumünster Anfang 2021. Sie wurden auf dem Fußweg von einem Auto erfasst. Nun steht der Fahrer in Kiel vor Gericht.

Kiel (dpa/lno) – Wegen fahrlässiger Tötung muss sich ein Autofahrer ab heute vor dem Kieler Landgericht verantworten. Dem heute 26-Jährigen wirft die Staatsanwaltschaft vor, am Abend des 20. Januar 2021 in Neumünster mit seinem Wagen eine Fußgängergruppe erfasst zu haben. Zwei Fußgänger erlagen noch vor Ort ihren Verletzungen, eine dritte Person starb einen Tag später im Krankenhaus.

Obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde, soll der Angeklagte – unter Einfluss von Drogen – mit seinem Pkw unterwegs gewesen sein. In einer langgezogenen Rechtskurve soll er wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und nach Kollision mit mehreren Pollern, einem Verkehrsschild und einem Baum die Gruppe auf dem Gehweg erfasst haben. Für den Prozess sind sechs weitere Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil könnte am 22. September fallen.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie