HomeLebenIndische Regierung verhängt Stopp: Vorerst kein ausländisches Geld für Mutter-Teresa-Organisation - Gesellschaft

Indische Regierung verhängt Stopp: Vorerst kein ausländisches Geld für Mutter-Teresa-Organisation – Gesellschaft

Die Organisation von Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa (1910-1997) kann vorerst nicht auf ausländisches Geld zugreifen. Eine entsprechende Bewilligung wurde von der indischen Regierung nicht erneuert.

Grund seien „nachteilige Informationen“, die man bemerkt habe, hieß es in einer Pressemitteilung des indischen Innenministeriums. Die katholische Ordensgemeinschaft betreibt Waisenhäuser und Kliniken für arme Menschen in ganz Indien. Ausländisches Geld ist dafür wichtig.

Die wohltätige Organisation mit Sitz in Kolkata hat nach eigenen Aussagen ihre Zentren angewiesen, vorerst keine Bankkonten mehr zu nutzen, auf denen ausländisches Geld liege – solange bis die Situation geklärt sei. Bei der betroffenen Organisation handelt es sich um die „Missionarinnen der Nächstenliebe“.

In Indien werden Hindu-Hardliner-Organisationen immer einflussreicher und machen auch Stimmung gegen Christen. Es gibt auch immer wieder Angriffe auf religiöse Minderheiten wie Christen und Muslime. Die Hardliner argumentieren auch, dass die christliche Mutter-Teresa-Organisation Hindus dazu zu bringe, zum Christentum zu konvertieren. Die Organisation bestreitet das.

Die Regierung von Premier Narendra Modi hatte zuvor schon anderen Hilfsorganisationen die Bewilligung entzogen, ausländisches Geld zu erhalten. Im vergangenen Jahr fror die Regierung die Konten von Amnesty International ein. Amnesty verließ darauf Indien. (dpa)

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular