HomeLebenDJV besorgt um deutsche Journalistinnen und Journalisten: Antwort auf Drohungen Russlands? -...

DJV besorgt um deutsche Journalistinnen und Journalisten: Antwort auf Drohungen Russlands? – Medien – Gesellschaft

Die Äußerungen des russischen Botschafters in Berlin waren noch sibyllinisch, die Reaktion des Deutschen Journalisten-Verbands ist es nicht, sie ist eindeutig. In einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur hatte Sergej Netschajew mit Blick auf die Einschränkungen für den russischen Staatssender RT in Deutschland, so ist der Empfang von RT DE über Satellit nicht möglich, gesagt, dass von einer Reaktion Russlands deutsche Journalisten in dem Land betroffen sein könnten.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der Deutsche Journalisten-Verband seinerseits erwartet von Außenministerin Annalena Baerbock, „dass sie den russischen Botschafter in Berlin einbestellt, um deutlich klarzustellen, dass Drohungen gegen deutsche Journalistinnen und Journalisten, die in Russland arbeiten, nicht akzeptiert werden“, heißt es in einer Mitteilung vom Montag.

„Eine solche unverhohlene Drohung darf nicht unbeantwortet bleiben. Die Außenministerin muss endlich ein deutliches Zeichen in Richtung Russland senden“, forderte DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. „Die Schikanen gegen die dort tätigen Kolleginnen und Kollegen nehmen immer mehr zu.“

Bundesregierung muss handeln

Der DJV-Vorsitzende Überall sagte weiter, „die neue Bundesregierung hat sich die Pressefreiheit auf die Fahnen geschrieben. Jetzt ist die Zeit, entsprechend zu handeln und sich für die Medienschaffenden einzusetzen.“ Die Botschaft an Russland müsse unmissverständlich sein: „Hände weg von deutschen Journalistinnen und Journalisten!“

Die möglicherweise betroffenen deutschen Sender ARD und Deutsche Welle wollten sich auf Anfrage dieser Zeitung nicht öffentlich äußern. Sie warten ab, ob und in welcher Form Russland gegen deutsche Medien vorgehen wird. Das ZDF reagierte mit diesem Statement: “Das ZDF setzt sich unvermindert dafür ein, dass die Kolleginnen und Kollegen im ZDF-Studio in Moskau weiter ungehindert ihrer journalistischen Arbeit nachgehen können: die deutschen Zuschauerinnen und Zuschauer über Russland, über Putins Politik und über die russische Gesellschaft zu informieren.”

Podcast bei RT DE

Wie RT die Vorgänge um RT DE selbst sieht, der wird auf de.rt.com bedient mit dem Artikel und Podcast: „,Eine Zensur findet nicht statt’? – Wie die ARD die Sperre von RT DE feiert.“Joachim Huber

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular