Aktuelle Deutschland Nachrichten

CO2-Bonus für Elektrofahrer

0 7

Elektromobilität ist die Zukunft. Entsprechend umfangreich sind die finanziellen Anreize für Autokäufer. Wissen Sie, was es mit der THG-Quote auf sich hat? Und wie diese Jahr für Jahr bares Geld bringt?

ExpertInnen sind sich einig: Ohne einen wachsenden Anteil emissionsfreier Mobilität – die sogenannte Verkehrswende – ist die Erreichung unserer Klimaziele nicht möglich. Um Unternehmen und Privatpersonen für Elektromobilität zu sensibilisieren, hat der Staat eine Vielzahl von Anreizen geschaffen. Wussten Sie zum Beispiel, dass Sie als HalterIn eines Elektroautos Jahr für Jahr von der THG-Quote profitieren und so die Klimafreundlichkeit Ihres Wagens monetarisieren können? Oft ist in diesem Zusammenhang von einem CO2-Bonus die Rede.

Der Begriff THG-Quote steht für Treibhausgasminderungsquote. Dahinter steht die gesetzliche Verpflichtung bestimmter Konzerne, ihren CO2-Ausstoß unter festgelegte Schwellenwerte zu senken. Doch nicht alle Unternehmen schaffen dies aus eigener Kraft – als besonders CO2-lastig gelten etwa die Energiewirtschaft und die Industrie.

Ist das der Fall, können die betroffenen Unternehmen zum Ausgleich die CO2-Einsparungen von Umweltenergie-Konzernen oder seit 2022 auch von E-Fahrzeug-HalterInnen „abkaufen“. Es entsteht ein attraktives Win-Win-Szenario, von dem nicht nur die Umwelt, sondern auch die HalterInnen von Elektro-Fahrzeugen direkt profitieren.

Unkomplizierte Registrierung: Wie wird der CO2-Bonus gewährt?

Fakt ist: Wer ein Elektroauto fährt, leistet einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und tut der Umwelt etwas Gutes. Doch E-Fahrzeuge sind insbesondere in der Anschaffung noch immer mit höheren Kosten verbunden als vergleichbare Vehikel mit Verbrennungsmotoren. Der Verkauf der THG-Quote kann also eine attraktive „Cash back“-Option sein.

E-Autos: Finanzielle Anreize entlasten die Halter

(Foto: HUK24)

Und das ist völlig unkompliziert. Denn: Wer als Privatperson seine THG-Quote monetarisieren möchte, tritt nicht mit den quotenpflichtigen Unternehmen direkt in Kontakt. Der Verkauf wird von speziellen Dienstleistern abgewickelt, die zwischen den AutofahrerInnen, den quotenpflichtigen Unternehmen und dem Umweltbundesamt vermitteln.
Als HUK24-Kunde oder -Kundin ist es übrigens besonders leicht. Denn die HUK24 bietet diesen Service über einen zertifizierten Partner an, der zudem eine besonders hohe Prämie ausschüttet. Zur Registrierung wird lediglich ein Fahrzeugschein benötigt.

Was passiert im Anschluss an die Registrierung?

Hat man sein Fahrzeug für den Verkauf der THG-Quote registriert, wird diese vom Umweltbundesamt geprüft. Anschließend wird die Prämie von z.B. 350 EURO zunächst für ein Jahr durch den oder die ZwischenhändlerIn ausgezahlt. Eine Verlängerung ist danach problemlos möglich.

Gut zu wissen: Die THG-Quotenregelung gilt zunächst bis 2030. Einige E-Auto-BesitzerInnen nutzen die Prämie, um sie gezielt umweltfreundlichen Zwecken zu spenden.

Möchten Sie weitere Infos über den CO2-Bonus erfahren? Jetzt THG-Quote verkaufen und CO2-Bonus sichern (huk24.de)

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie